040 - 466 668-0
JETZT Sofort-Hilfe!
 

Bußgeldkatalog der BG

Strafe bei Nichterfüllung - lassen Sie es nicht so weit kommen.

Prüfungen durch die Berufsgenossenschaften werden mit sehr hoher und stetig steigender Häufigkeit durchgeführt. Das verwundert nicht - sind doch die Berufsgenossenschaften der Ansprechpartner zur Regelung der Versorgung von Schäden an Leib und Seele von angestellten Arbeitnehmern.

Die Zielsetzung, diese zu regulierenden Schäden so gering und so unwahrscheinlich wie möglich zu halten, erklärt auch die hohe Zahl von durchgeführten Prüfungen. Und ebenfalls erklärt sie die empfindlichen Strafen, die Unternehmen auferlegt werden, wenn Mängel, fehlende oder unzureichende Vorkehrungen festgestellt werden.

Der Regelsatz für eine fehlende Gefährdungsbeurteilung liegt bereits bei 3.000€. Der gleiche Betrag fällt schon an, wenn mangelhafte oder nicht geeignete Fluchtwege festgestellt werden. 5.000€ Strafe werden fällig, wenn ein Arbeitgeber die Arbeit zum Schutze seiner Angestellten trotz festgestellter Mängel nicht einstellen lässt - er handelt damit bereits grob fahrlässig und nimmt schwere Schädigungen der ihm anvertrauten Mitarbeiter in Kauf. Ein vorsätzlicher oder fahrlässiger Verstoß gegen Unfallverhütungsvorschriften oder Anordnungen kann Strafzahlungen bis zu 10.000€ hervorrufen.

Straffeststellungen können - je nach Schweregrad des Verstoßes - sogar mit der persönlichen Haftbarmachung des Geschäftsführers geahndet werden und in eine Betriebsschließung münden. Lassen Sie es nicht so weit kommen!